Zwei Schülerinnen des GGM bei „Experimente antworten“ erfolgreich

 

Im naturwissenschaftlichen Bereich stellt das Kultusministerium jedes Jahr Aufgaben für besonders interessierte sowie talentierte Schülerinnen und Schüler bereit. Diesmal wurden für ganz Bayern mehr als 2.000 Arbeiten eingesandt – für die erste Runde ein neuer Rekordwert! Die kreativen und höchst anschaulichen Ausarbeitungen lassen durchgehend die Begeisterung der jungen Forscherinnen und Forscher für „Experimente antworten“ erkennen. – Der Wettbewerb ist bei den älteren SchülerInnen als „Jugend forscht“ bekannt. Für unter 14-Jährige gibt es den Wettbewerb „Experimente antworten“. Hierbei werden vom Ministerium Ideen vorgegeben, auf deren Grundlage die TeilnehmerInnen sich in Einzelarbeit oder Gruppen für eine eigene Idee und Vorgehensweise entscheiden können. Dann wird die Idee erforscht und ausgeführt, wozu eine Dokumentation über die Schritte vorgelegt werden muss.

 

Unter den Preisträgern fanden sich erfreulicherweise auch zwei Schülerinnen des GGM wieder, nämlich Lea Sophie Zimmermann (7e) und Madeleine Biebl (Klasse 7a). Doch die beiden Nachwuchskräfte waren auch in der zweiten Runde des Landeswettbewerbs erfolgreich, indem sie mit größtem Eifer und bemerkenswertem Arbeitsaufwand erstellte Beiträge eingereicht hatten. Lea hat  mit großem Erfolg, Madeleine mit 'Erfolg' an diesem Wettbewerb teilgenommen, weshalb beide eine Urkunde von Schulleiter Alexander Wildgans und Fachbetreuerin Barbara Müller überreicht bekamen.

Hallertauer Zeitung

 

 

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2019 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum