Frankreichaustausch mit Noailles

 

DIE PARTNERSCHULEN

Gabelsberger Gymnasium Mainburg

Ebrantshauser Str. 70

84048 Mainburg

Tel.:0049/8751/86590

http://www.gabelsberger-gymnasium.de

Collège Anna de Noailles

305 rue Marcel Annopel

60430 Noailles

Tel.:0033 3 44 03 30 63

http://noailles.clg.ac-amiens.fr

Organisation: Karl Marco und Stingl Barbara Organisation: Birden Géraldine

 

Frankreichaustausch.jpg

 

An diesem Austausch können Mainburger Schüler der achten Klasse mit zweijähriger Spracherfahrung teilnehmen. Die Rekrutierung der französischen Schüler hingegen erfolgt aus mehreren Jahrgangsstufen, da unsere Partnerschule über weniger Schüler verfügt als das GGM. Im Schnitt nehmen immer ca. 25 Schüler auf jeder Seite teil.

 

Der Austausch findet auf Initiative von Frau Stingl schon seit sehr vielen Jahren statt. Erleichtert wird die Finanzierung dieser Schul-Partnerschaft durch die gleichzeitige Regional-Partnerschaft.  So werden jedes Jahr vom Bezirk Niederbayern Zuschüsse für den Austausch und die Partnerschaft deutscher und französischer Regionen mobilisiert:

 

Der Bezirk Niederbayern unterstützt nach einschlägigen Richtlinien zur Förderung der Regionalpartnerschaft mit dem Département de l‘Oise mit rund 15.000 bis 20.000 EUR alljährlich zwischen 10 und 15 Schülerbegegnungsmaßnahmen. Von diesen Fördermaßnahmen profitiert auch der Schüleraustausch mit Frankreich am GGM. Den anderen Teil der entstehenden Kosten bezahlen die Schüler selbst bzw. deren Eltern. An dieser Stelle will ich im Namen der Schule allen Personen danken, die diesen Austausch jedes Jahr fördern und ermöglichen.

 

Auf Bezirks-Ebene ist der Regierungsbezirk Niederbayern in Partnerschaft mit dem Département de l’Oise in der Picardie in Nordfrankreich. Auf Ebene der Städte ist Mainburg mit Liancourt im Austausch und auf Ebene der Schulen ist das GGM mit dem Collège Anna de Noailles unweit von Liancourt in Partnerschaft.

 

In der Regel besuchen uns die Gäste aus Frankreich in der Zeit vor Weihnachten. Das Wetter lässt dabei meist zu wünschen übrig, aber die vorweihnachtliche Stimmung auf den Weihnachtsmärkten im Herzen Bayern macht dies dann problemlos wieder wett. Die Franzosen kommen mit dem Euroliner-Bus aus Paris und bleiben meistens übers Wochenende eine ganze Kalenderwoche. In dieser Zeit sind sie in deutschen Familien untergebracht.

 

Der Gegenbesuch findet dann im zweiten Halbjahr statt. Meistens sind wir dann schon mitten im Frühling, aber die Nähe zum Ärmelkanal sorgt jedes Jahr für meteorologische Überraschungen. Seit ein paar Jahren sind wir vom Bus aufs Flugzeug umgestiegen, um die eingesparte Zeit im Ausland zu nutzen.

 

Das Programm für den Austausch organisieren und finanzieren in Deutschland die Deutschen und in Frankreich die Franzosen. Dabei stehen Unterrichtsbesuche, Städteerkundungen, Museen, Kino und Kultur in der Gruppe immer im Vordergrund. An den Wochenenden aber sind die Schüler in den Gastfamilien auf sich allein gestellt: Eine Herausforderung für alle Beteiligten!

 

Die Tage vergehen schnell und wenn man sich am Abschiedsabend dessen bewusst wird, bleiben die ersten Tränen nicht lange aus. Richtige Bäche fließen aber erst am Tag darauf, wenn der Bus zur Heimfahrt vom Parkplatz der Schule ablegen will. Und das alle Jahre wieder.

 

StR Karl M.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2017 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum