P-Seminar organisierte Poetry Slam

 

Ein Poetry Slam ist ein Wettbewerb, bei dem selbst geschriebene Texte in einer vorgegebenen Zeit dem Publikum präsentiert werden. Dieser Dichterwettbewerb ist mit eigenen Gesten, Gefühlen und Mimik zu ergänzen, findet aber ohne Requisiten statt. Das P-Seminar von OStRin Dagmar Dobler hatte sich vorgenommen, diese moderne Art der Gedichtform auch am Gabelsberger Gymnasium zu etablieren – und immerhin sieben SchülerInnen (Stefanie Dietz, Lea Pöthig, Manfred Wimmer, Amelie Weiherer, Ferdinand Köglmeier, Larissa Schorm und Mika Künzel) wollten sich ausprobieren. Dazu stellten sich mit Kursleiterin Dobler und Studienrat Jakob Guglhör auch zwei Lehrer dem Publikum, Hannah Reitinger und Lukas Höckmeier moderierten die abwechslungsreiche Abendveranstaltung. Die Themen reichten von Dichtern, die eine Gefahr für Mainburg darstellen, über Allgemeinbildung, die Notwendigkeit der Stille oder die Flut von Plastikmüll bis hin zu immer unsinniger erscheinenden Assistenten beim Autofahren.

 

 

 

 

Hallertauer Zeitung

 

 

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2019 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum