Fair Trade am Gymnasium

 

Auf Einladung von Studienrat Martin Wirthensohn im Rahmen des laufenden P-Seminars informierte Kirstin Wolf vom „Eine-Welt-Netzwerk Bayern“ und ihre Kollegen über die Fair Trade- Aktionen.

 

Mit einer „Niederbayern Roadshow“ des Landshuter Arbeitskreises Partnerschaft mit der Dritten Welt e.V. reisen die Organisatoren quer durch Niederbayern und halten Informationsveranstaltungen an Schulen. Angeboten wurden auch workshops zu fairem Handel, nachhaltigem Konsum und globale Gerechtigkeit. Ein Klassenzimmer war mit Angeboten zur Ernährung wie Früchte, Orangensaft, Kaffee und Bananen ausgestattet worden. Weitere Infos wurden zu regenerative Energien, ökologischer Landbau und faire Produktion im Textilgewerbe gezeigt. Besonders interessant war es für die Schüler, dass es sogar Fußbälle aus fairem Handel gibt, der nicht von Kinderhand gefertigt wurde und trotzdem den internationalen Standards Stand hält. Zum Abschluss durften Schüler auch noch Stofftaschen bemalen und sich im Torwandschießen versuchen.

 

Wer Interesse an dem besonderen Fußball hat, kann ihn bei den bekannten Dritte-Welt-Läden bestellen, sich an Lehrer Wirthenson wenden oder bei den Dritte Weltläden in Langquaid oder Kelheim kaufen. 

 

 

 

 

Text und Bild: Isabella Goossens, Hallertauer Zeitung

 

 

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2017 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum