Auszeichnung des Kultusministeriums für überragende Leistung des P-Seminares

 

Das P-Seminar "Literaturtage" unter der Leitung von Studienrat Rainer Tetzlaff hat viel Zeit, Energie und vor allem unglaubliches Engagement in ihr Seminar investiert und kamen damit unter die drei besten P-Seminare in Niederbayern und unter die besten 24 in ganz Bayern. Dafür überreichte nun in einem kleinen Festakt Ministerialbeauftragter Anselm Räde im Namen des Kultusministerium Urkunden an die Schüler.

 

Mit großem schauspielerischen Talent eröffnete Felix Groll mit "Nacht" aus dem Faust den Festakt, bevor das Vokalensemble Q11/12 unter der Leitung von  Oberstudienrat Reinhold Furtmeier den musikalischen Akzent setzte.

 

Schulleiter Max Leppmeier war sichtlich stolz in seiner Rede auf seine Lehrer und Schüler und deren großartige Auszeichnung. Er begrüßte zahlreiche Prominenten, wie Bürgermeister Josef Reiser, seine Vertreterin Hannelore Langwieser, stellverrtretenden Landrat Josef Egger, Pfarrer Möwes, viele ehemalige und noch aktive Lehrer und vor allem Lehrer Tetzlaff und die Schüler des P-Seminars. In seiner Begrüßung fragte er nach, wer wohl bekannter sei. Ein Herr Euler oder ein Herr Voltaire. Euler hat nur ein Buchstabe berühmt gemacht, Voltaire viele Bücher. Mit dem Seminarstart am 17. September 2015 war noch vieles unklar, aber die Schüler haben unglaubliches aus ihrem Seminar gemacht. Leppmeier zollte ihnen Anerkennung und Hochachtung.

 

Ministerialbeauftragter Räde lobte zuerst den Vortrag von Felix Groll und dem Vokalensemble und war sehr beeindruckt, welche Talente am Gabelsberger Gymnasium lernen. Dazu gehört vor allem auch das P-Seminar. Unter 3.000 Projekten die als P-Seminare in Bayern laufen, war das Mainburger eines der überragendsten. Es geht nicht nur um Ideen bei diesen Seminaren, sondern um die Organisation und vor allem die Organisation und die Umsetzung. Das ist den künftigen Abiturienten mit viel Einsatz und viel, viel Arbeit hervorragend gelungen.

 

Die Hauptpersonen Anna-Sophie Mitscherlich, Andreas Wiedmann, Christina Lutzenburger, Florian Ostermeier, Ines Linseisen, Isabell Biebl, Johann Rieder, Melanie Pichlmaier, Nico von Horst, Patricia Reichelt, Rebecca Götz, Rosalie Dallinger und Sophia Lücke stellten sich selbst mit einer sehr humorigen Power Point Präsentation dar, die auch gleich die wichtigsten Eigenschaften zeigten.

 

Rebecca Götz schilderte den Beginn dieses Seminares. Viele verschiedene Charaktere und Ansichten kamen zusammen und man musste sich erst näher kennenlernen. Ein Literaturfrühstück war da ideal.  Alle hatten das gleiche Ziel: die Lesemüdigkeit der jüngeren Generation zu stoppen.  Dann stellte man sich gegenseitig seine Lieblingsbücher vor, bevor es an ein eigens Logo und "Arbeitskleidung" ging. Eine überwältigende Resonanz erhielten die Schüler bei ihrem Weihnachtslesewettbewerb. Am Tag der offenen Tür präsentierte man sich mit einer Bibliotheks-Rallye mit Quiz. Die Herren des Seminars betätigten sich als lebende Wegweiser, was bei den Besuchern sehr gut ankam. Beeindruckend war die Fahrt zu Leipziger Buchmesse, die alle mit ihrer Größe überraschte. Selbst eine Zugpanne war kein Problem, hatte man doch Bücher dabei. Weiter ging es mit einem Fotoshooting für die Lehrer-Aufsteller, die sich zur Verfügung gestellt hatten und die viel Bewunderung erhielten.  Die aktive Woche stellte Isabell Biebl vor. Da gab es Workshops, Lesungen, Besuch der Druckerei Pinsker und vieles mehr. Nico von Horst oblag die Aufgabe der Druckerei Pinsker, Direx Leppmeier, allen Lehrern, dem Sekretariat, Hausmeister Wolfgang Heinz und vor allem Lehrer Tetzlaff für die große Unterstützung und allen Sponsoren zu danken. Lehrer Tetzlaff bietet das Seminar in diesem Jahr wieder an und hofft auf genau so erfolgreiche und engagierte Nachfolger. Nach einer bemerkenswerten Saxophon-Serenade und dem Vokalensemble überreichte Räde die Zertifikate.

 

 

 

 

 

 

Text und Bild: Isabella Goossens, Hallertauer Zeitung

 

 

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2017 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum