Sommerkonzert auf höchstem Niveau

 

Dass dies ein besonderes Konzert werden würde, kündigte bereits der rote Teppich quer durch die Aula bis zur Bühne an.

 

Schuldirektor Max Leppmeier begrüße die Gäste in der bis auf den letzten Platz gefüllte Aula und erklärte auf die vielen Nachfragen, dass er selber nicht auftreten werde, sondern Pfarrer Frank Möwes diesen Part überlassen werde. Dieser verstärkte die Schule mit seinem herausragendem Können auf dem Kontrabass.  Leppmeier konnte zu diesem hochkarätigen Konzert aber auch stellvertretenden Landrat und Landtagsabgeordneten Martin Neumeyer, 2. Bürgermeisterin Hannelore Langwieser und zahlreiche weitere Ehrengäste begrüßen.
 
Mit dem ersten Stück unter der Leitung von Studienrat Jakob Guglhör zeigte sich gleich zu Beginn die hohe Professionalität der Musiker und Guglhör bedankte sich für die erwachsenen Musiker Pfarrer Möwes, Studiendirektorin Veronika Gastpar (Bratsche), der ehemaligen Schülerin und Studienrätin Benedikte Herrmann, die die "Menschen zur Verfügung stellte". Die Bläser  Big Band  schloss sich mit ihrer perfekten Darbietung mit verschiedenen Einsätzen und Instrumenten an.

 

Wie viel sie schon gelernt haben, bewiesen die "Königsblauen", die Chorklasse der 5. Klasse, die von Oberstudienrat Reinhofd Furtmeier unterrichtet und geleitet wurde. Bedauerlich nur, dass so wenige Jungs sich für die Chorklasse entschieden hatten, was der Musik dank der zahlreichen Mädchen keinen Abbruch tat, und mit ihren zarten Stimmen bezauberten sie das Publikum mit ihren Liedern. Die Chorklasse der 6. Klasse war so perfekt, dass sie ihr Medley aus "Mamma Mia" fast auswendig und ohne Dirigent absolvierten, da Furtmeier die Klavierbegleitung übernommen hatte. Gänsehaut-feeling gab es bei der Solistin, die mit einer unglaublichen Stimme dem ganzen Stück die Krone aufsetzte.

 

Beim großen Chor führten zwei Moderatorinnen durch die Stücke und obwohl auch hier die jungen Herren in der Minderzahl, drückten sie den Lieder perfekt in französischer Sprache ihren unverkennbaren Stempel auf. Das Streichquartett unterstrich den Vortrag und zeigte wie musikalisch die Schüler sind und wie  die Musiklehrer das fördern. Mit "sky fall" verabschiedete sich der Chor und bewies auch damit, wie perfekt die Intonation ihnen gelingt. Das Vokalensemble stand den Chören in nichts nach und trotz mittlerweile tropischen Temperaturen auf der Bühne erinnerten ihre Lieder durch die hervorragende Interpretation an die Ländern, aus denen sie stammen. Ein weiterer Höhepunkt und der EM gezollt war das Lied "auf uns" von Bourani, "für unseren Lehrer Furtmeier, die Sänger und alle Gäste" erklärten die Moderatoren. Voller Begeisterung und trotzdem in allen Sätzen stimmig und mit perfektem Wechselgesang, war dies ein fulminanter Schlussakzent, den die Gäste auch mit tosendem Applaus belohnten.

 

Traditionell folgten im zweiten Teil die verschiedenen Big Bands unter der Leitung von Musiklehrerin Herrmann. Jeder der sie noch nicht kannte, stellte fest, sie lebt für die Musik mit allen Fasern.   Die Junior Big Band spielt teilweise erst einige Monate, was man ihrer Präsentation nicht anmerkte. Einen kleinen Einschub gab es von Musikern, die unter Guglhör bereits ihre erste Studioaufnahme hinter sich hatten und dies auch eindrucksvoll unter Beweis stellten. Die Jazz Combo brillierte vor allem durch verschiedene Solostücke der Musiker und erhielten Szenenapplaus. Nach der Big Band, die seit Jahren auf höchstem Niveau spielt und die ihre Jazz-Standardwerke unverkennbar wie das Original  spielten, folgte die Big Band mit der Junior Big Band. Sie waren der krönende Abschluss , dieses herausragenden Konzertes, die sich mit "Tear's in Heaven" und "Everybody needs somebody to love" in die Herzen der Zuhörer spielten und trotz später Stunde eine Zugabe geben mussten. Alles in allem war dies ein Konzert, vielfältig und von höchster Professionalität und dafür erhielten die drei Musiklehrer Furtmeier, Herrmann und Guglhör ein großes Dankeschön der Schüler.

 

 

 

 

Text und Bilder: Isabella Goossens, Hallertauer Zeitung

 

 

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2017 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum