Geographie am Gabelsberger-Gymnasium Mainburg

 

Datei:Whole world - land and oceans.jpg

 

„Die Geographie vertritt das Reisen und erweitert den Gesichtskreis nicht wenig. Sie macht uns zu Weltbürgern und verbindet uns mit den entferntesten Nationen. Ohne sie sind wir nur auf die Stadt, die Provinz, das Reich eingeschränkt, in dem wir leben. Ohne sie bleibt man, was man auch gelernt haben mag, beschränkt, begrenzt, beengt. Nichts bildet und kultiviert den gesunden Verstand mehr als Geographie.“

Immanuel Kant 


Diesen Worten Immanuel Kants kann sich die Geographiefachschaft des GGM nur anschließen. Dies wird gemäß dem Lehrplan durch verschiedene Projekte erreicht!

 

Bereits in der fünften Klasse finden Exkursionen auf Bauernhöfe, zur Durchführung von stadtgeographischen Arbeiten oder der Vertiefung von gelernten Inhalten statt. Hier die Klasse 5b in München im Museum Mensch und Natur (Schloss Nymphenburg) zum Lerninhalt Entstehung der Erde und plattentektonische Vorgänge:

 

In der Mittelstufe bietet der Erdkundeunterricht ebenfalls grundlegende Inhalte und Arbeitsweisen, die über den europäischen Raum hinausgehen und ein Fenster in die Welt öffnen. Inhaltlich werden hier verschiedene Entwicklungshilfeprojekte und Fair-Trade-Aktionen angeboten.

 

Im Mittelpunkt der Oberstufe steht die Auseinandersetzung der Schüler mit der begrenzten Verfügbarkeit von Ressourcen und dem verantwortungsvollen Umgang mit ihnen. Sie erkennen beispielsweise, wie sich Naturrisiken erst durch menschliches Verhalten zu Umweltkatastrophen entwickeln können. Zudem rücken kulturgeographische Themenbereiche in den Vordergrund, indem auf die globale Vielfalt unterschiedlicher Entwicklungsprozesse eingegangen wird. Die guten Ergebnisse und Erfahrungen aus vergangenen Fahrten (z.B. zur Universität Eichstätt oder der kontinentalen Tiefbohrung in Windischeschenbach) lassen auf eine feste Integration der Q11-Exkursion in das Schulleben hoffen.

 

Um diese Ziele verwirklichen zu können, kann die Geographiefachschaft einen Geographieraum (medientechnisch voll ausgerüstet) ihr eigen nennen, was alle sehr begeistert!

 

Ziele:

Insgesamt hat sich die Fachschaft Geographie einigen Zielen verschrieben, die im Folgenden kurz benannt werden. An oberster Stelle stehen natürlich das Orientieren im Raum und das Kennenlernen anderer Kulturen und Länder sowie die damit einhergehende Toleranz und der Sinn für die Nachhaltigkeit. Des Weiteren sieht sich die Fachschaft als Mediator für das Vermitteln von geographischen Arbeitstechniken, als Grundstein für das Legen der  Allgemeinbildung und der Einschätzung und Realisierung der eigenen Lebensverhältnisse zu anderen Kulturen.  


Die Erdkunde bietet hierbei auch immer einen Zugang zum aktuellen Weltgeschehen und dient damit der Ausbildung der jungen Menschen in zahlreichen Bereichen und Kompetenzen.

 

Nicht zu vernachlässigen ist hierbei auch die Liebe zur Natur und zum Heimatraum, denn wie kein anderes Fach öffnet die Geographie die Augen und erweitert den Horizont in vielfacher Hinsicht. Passend zu dem Spruch: „Ein Geograph verirrt sich nicht, er erkundet!“ wollen wir die Schüler zu offenen, toleranten und interessierten Menschen erziehen.

 

 

Die Geographie-Fachschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2017 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum