Geografieraum neu gestaltet –
Schüler beweisen Kreativität und Talent

 

Gegen Ende des ersten Halbjahres wurde die Idee geboren, den Geografieraum des Gabelsberger-Gymnasiums gewinnbringend umzugestalten.

 

Hochmotiviert machten sich die SchülerInnen aus 10c und 10e an die Arbeit und krempelten die Ärmel hoch. Denn zunächst galt es, das alte Interieur des Raumes zu entfernen, zu dem unter anderem auch schwere Pinnwände gehörten. Im Anschluss an die Entrümpelung widmeten sich die fleißigen Nachwuchsgeografen gruppenweise dem Neuanstrich der Wände. Außerdem durften sie mehrere Anschauungsobjekte anfertigen, zum Beispiel die Planeten unseres Sonnensystems, mehrere Puzzle des Superkontinents Pangäa, das Modell eines Trogtales sowie ein Modell zu den Höhenstufen der Alpen. Natürlich musste der Raum noch dekoriert werden, wobei viele Schüler ihre überaus kreative Ader nachweisen konnten. Äußerst kunstvoll zeichneten sie eine Weltkarte an die Wand und hängten unter anderem fachspezifisch bedeutsame Bilder von den Weltkulturerbe-Stätten auf. Ein großes Augenmerk wurde freilich auf die Platzierung der Modelle gelegt, da diese für alle Schülerinnen und Schüler zugänglich sein sollen.

 

Dank dieser gelungenen Umgestaltung erstrahlt der Geografieraum in neuem Glanz und dient mehr denn je als motivierende und funktionale Lernumgebung, die bekanntlich eine wichtige Voraussetzung für einen  kompetenzorientierten und spannenden Unterricht ist.

 

 

Text: Elisabeth Feldl, StRef

Bilder: Iris Birzer, StRin

 

 

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2019 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum