Engagierte Schüler präsentieren eine kleine Weihnachtsgeschichte

 

Trotz Schulstress haben sich Schüler aus der 7. Klasse um Lavinia Würfl zur Ausrichtung einer kleinen Weihnachtsgeschichte zusammengefunden.

Studienrätin Anja-Maria Spreider organisierte im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages am Gabelsberger Gymnasium  alljährlich eine kleine Aktion und stieß bei Lavinia Würfel und ihren Mitschülern sofort auf offene Ohren und auf eine beachtliche Leistung.

 

Die 12jährige Lavinia, die schon seit Jahren schriftstellerisch tätig ist und auch schon einige Preise gewonnen hat, verfasste eine kleine Weihnachtsgeschichte und las diese am bundesweiten Vorlesetag nicht nur vor, sondern inszenierte dazu ein kleines Stück. Monique Schwarz, Pia Raith, Sarah Müller, Sara Incir, Franziska Dürmeier und Ina Katzer beteiligten sich mit Begeisterung und lernte die Rolle auswendig, organisierten ein minimalistisches Kostüm und führten ihr Stück vor der 6. Klasse auf. Sogar mit Hilfe der Schultafel wurde ein kleiner Wald kreiert. Die Geschichte „Woran die Kinder glauben“ befasste sich mit den regionalen Unterschieden zum Weihnachtsfest. In Bayern gibt es das Christkind und in NRW den Weihnachtsmann.  Der Applaus für die engagierten Schüler belohnte für die Mühe. Im Anschluss gab es noch einige Gedanken zu dem Stück und Lavinia prüfte souverän, ob auch alle aufgepasst haben. Als Abschluss bedankten sie sich bei ihren Mitschülern, ohne die eine solche Aufführung nicht möglich gewesen wäre.  Zum Dank für das hoch motivierte Publikum gab es für alle Lebkuchen vom Schauspielerteam. Und die beiden Lehrer Spreider und Oberstudienrat Erwin Fiesel bedankten sich für die Einladung zu diesem unterhaltsamen Weihnachtsspiel.

 

 

 

 

Text und Bild: Isabella Goossens, Hallertauer Zeitung

 

 

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2017 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum