„Du bist Faust“-Exkursion der Q11-Deutschkurse

 

Am 18.4.2018 fuhren die Deutschkurse 5 und 6 der Q11 (von StR Melchior, vertreten durch StRef Will, und StRin Bäumler) einen Vormittag lang in die Kunsthalle München, um dort die Ausstellung „Du bist Faust – Goethes Drama in der Kunst“ im Rahmen des „Faust-Festivals“ zu besuchen. Beim „Faust-Festival“ handelt es sich um eine Initiative der Kunsthalle München und des Gasteig und sie umfasst viele weitere Veranstaltungen in München rund um das Thema „Faust I“.

 

Im Mittelpunkt der Ausstellung stand dabei die Verarbeitung von Goethes „Faust“-Stoff in der bildenden Kunst. Den Schülerinnen und Schülern wurde eine ganze Reihe von Werken präsentiert, die sich in Form von Gemälden, Plastiken und Filmen mit den wichtigsten Figuren im „Faust“ auseinandersetzen. Die Besucher wurden so einerseits durch die wichtigsten Szenen in Goethes Meisterwerk geführt, andererseits wurde dieser „Gang durch das Drama“ durch die gesonderte Betrachtung der Figuren Faust, Gretchen und Mephisto aufgelockert.

 

Noch kurz bevor die eigentliche Führung begann beschäftigte sich die Ausstellung mit Fausts Schöpfer Johann Wolfgang von Goethe – einschließlich einem Puppentheater des Dichters und dem berühmten Goethe-Porträt von Joseph Karl Stieler.

 

Der Entstehungszeit des „Faust“ entsprechend dominierte unter den Gemälden meist die Romantik, der klassizistische und historistische Stil von Künstlern wie James Tissot oder Georg Friedrich Kersting, sodass den Schülern mehrfach die deutsche, aber auch ausländische, Rezeption des „Faust“ näher gebracht werden konnte. Für Abwechslung sorgten dabei z. B. einige Werke aus dem Expressionismus, die sich thematisch ebenfalls an Goethes Drama anlehnten. Die Themen des Faust, Entgrenzung, Begierde, Liebe und Verführung, das Verlangen nach Erkenntnis, wurden mithilfe der teils aufwendigen Raumgestaltung eindrucksvoll aufbereitet. Einen besonderen Stellenwert hatte dementsprechend die Liebesbeziehung von Faust und Gretchen, die – an den damaligen Standards gemessen – gegen alle angestammten gesellschaftlichen Regeln und Normen verstieß. Jedoch durfte auch der Pakt von Faust und Mephisto keinesfalls zu kurz kommen und so grinste die Schüler immer wieder der Teufel mit seinem obligatorischen Ziegenbart, meist entweder aus Öl auf Leinwand oder in Stein gemeißelt, an.

 

„Du bist Faust“ vermittelte den Q11ern des GGM zur Abwechslung einen ganz anderen Blickwinkel auf die Schullektüre schlechthin, indem sie eine Vielzahl von alternativen Methoden aufzeigte, sich dem „Faust“ zu nähern.

 

Weitere Veranstaltungen, Ausstellungen und Auftritte im Rahmen des Faust-Festival finden noch bis einschließlich Juli 2018 statt.

 

 

 

Maximilian Thiel

 

 

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2018 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum