Chemie am Gabelsberger-Gymnasium Mainburg


Fachprofil

 

Ziele und Inhalte

 

Die Schüler erkennen die Bedeutung der Naturwissenschaft Chemie und der chemischen Industrie für Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt und werden für eine nachhaltige Nutzung von Ressourcen sensibilisiert (z. B. verantwortungsbewusster Umgang mit Chemikalien und Gerätschaften in Haushalt oder Labor). Sie erhalten Einblicke in industrielle Prozesse und bekommen darüber hinaus einen Eindruck von der modernen Arbeitswelt zur beruflichen Orientierung und zur Förderung des transdisziplinären Denkens.

 

Basiskonzepte des Faches

 

     
  • Stoff-Teilchen-Konzept: Die erfahrbaren Phänomene der stofflichen Welt und deren Deutung auf der Teilchenebene werden konsequent unterschieden.
  • Struktur-Eigenschafts-Konzept: Art, Anordnung und Wechselwirkung der Teilchen bestimmen die Eigenschaften eines Stoffes.
  • Donator-Akzeptor-Konzept: Säure-Base- und Redoxreaktionen lassen sich als Protonen- bzw. Elektronenübergänge beschreiben.
  • Energiekonzept: Alle chemischen Reaktionen sind mit einem Energieumsatz verbunden.
  • Gleichgewichtskonzept: Reversible chemische Reaktionen können zu einem Gleichgewichtszustand führen.

 

 

Chemie in den Jahrgangsstufen 8-10

 

In den Jahrgangsstufen 8 mit 10 des Naturwissenschaftlich-technologischen Gymnasiums bzw. 9 und 10 des Sprachlichen und des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums erwerben die Schüler ein fundiertes Wissen über Stoffe und deren chemische Eigenschaften sowie die Fähigkeit, diese Eigenschaften auf der submikroskopischen Ebene zu deuten. Im Profilbereich der Jahrgangsstufen 8 mit 10 des Naturwissenschaftlich-technologischen Gymnasiums besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Inhalte anwendungsbezogen zu vertiefen und, durch die zentrale Stellung des Schülerexperiments, unmittelbare persönliche Erfahrungen zu sammeln. Dies wird der großen Bedeutung des Experiments für die naturwissenschaftliche Erkenntnisgewinnung gerecht und fördert die für die Technik charakteristische problemorientierte Herangehensweise an Aufgabenstellungen.

 

Stundentafel

 

  Jgst. 8 Jgst. 9 Jgst. 10
 Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (NTG) 3 WS* 3 WS* 3 WS*
 Sprachliches Gymnasium (SG)   2 WS 2 WS
 Wirtschafts und sozialwissenschaftliches Gymnasium (WSG)   2 WS 2 WS

* = 2 WS + 1 Stunde aus dem Profilbereich
WS = Wochenstunden

 

Lehrplaninhalte

 

  NTG SG, WSG
8

Stoffe und Reaktionen

Atombau und Periodensystem

Salze, Metalle und Moleküle

Profilbereich

- - -
9

Qualitative Analysemethoden

Quantitative Aspekte chem. Reaktionen

Molekülstruktur und Stoffeigenschaften

Protonenübergänge

Elektronenübergänge

Profilbereich

Stoffe und Reaktionen

Atombau und gekürztes Periodensystem

Chemische Bindung

Quantitative Aspekte chemischer Reaktionen

  10  

Kohlenwasserstoffe

Sauerstoffhaltige organische Verbindungen

Biomoleküle

Profilbereich

Molekülstruktur und Stoffeigenschaften

Protonenübergänge

Elektronenübergänge

Kohlenwasserstoffe

Sauerstoffhaltige organische Verbindungen

Biomoleküle

 

 

Chemie in der Qualifikationsphase

 

Die Schüler aller Ausbildungsrichtungen haben die Möglichkeit das Fach Chemie in der Qualifikationsphase zu belegen!

Dort wird ein Überblick über Themen der physikalischen Chemie, der Biochemie und der angewandten Chemie vermittelt. Für besonders interessierte Jugendliche bietet sich darüber hinaus die Wahl von Chemie als Seminarfach an.

 

 

Gesellschaftliche Bedeutung des Faches

 

Die Chemie stellt als Basis der Ernährungssicherung, der Energieversorgung, der Werkstoffproduktion, der Pharmazie, der Informationstechnologie sowie der Bio- und Gentechnik eine wesentliche Säule unserer Zivilisation dar. Sie liefert mithin die Grundlage für eine Fülle technischer und wirtschaftlicher Entwicklungen, etwa in der Genomforschung, aber auch in den immer wichtiger werdenden Querschnittswissenschaften wie der Bionik, der Chemieinformatik oder der molekularen Medizin.



Wettbewerbe und Talentförderung

 

„Jugend-forscht“ am GGM

Naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler können am GGM den Wahlkurs „Jugend-forscht“ besuchen. Hier besteht die Möglichkeit, unter der Anleitung erfahrener Lehrkräfte, eigene Experimente durchzuführen und eigenen wissenschaftlichen Fragestellungen nachzugehen. Ziel des Kurses ist die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Jugend – forscht“.

 

„Experimente-antworten“

Schon seit vielen Jahren nehmen Schülerinnen und Schüler des GGM erfolgreich am Regionalwettbewerb „Experimente-antworten“ teil.

 

 „Schnuppertag“

 

Jedes Jahr besuchen zahlreiche interessierte Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Ihren Eltern die Fachbereiche Biologie und Chemie. In diesem Zusammenhang können die „Jungforscher“ bereits erste Experimente selbst durchführen. Zudem präsentieren die Teilnehmer des Wahlunterrichts Jugend-forscht ihre Arbeiten.

 

W- und P-Seminar im Fachbereich Chemie

 

Jedes Jahr bietet der Fachbereich Chemie auch W- und P-Seminare an. In W-Seminaren erlernen die Schüler die wissenschaftlichen Hintergründe sowohl alltagsrelevanter als auch technischer chemischer Prozesse und können diese beschreiben.

In P-Seminaren kann neben dem allgemeinen BuS-Teil auch projektorientiertes Arbeiten im chemischen Umfeld erlernt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2017 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum