Open Air-Galerie

am Gabelsberger-Gymnasium

 

 

Großformatige Bilder, welche die Backsteinoptik des Schulbaus aufbrechen und den Blick auf Landschaften freigeben, empfangen den Besucher am GGM.

 

 

Entstanden sind die Bilder im Rahmen einer Malwerkstatt bei der Projektwoche mit Schülern aus der 10. Jahrgangsstufe unter der Leitung von OStR´in Juliane Cernohorsky-Lücke. Die Mensa wurde zum großen Atelier umfunktioniert, insgesamt waren 20 Schüler an dem Projekt beteiligt, denn auch die Bilderrahmen wollten gebaut und mit Leinwand bespannt werden.
Ermöglicht wurde das Projekt auch durch die Aufgeschlossenheit des Schulleiters, OStD Leppmeier, der sogleich die entsprechenden finanziellen Mittel zur Verfügung stellte.

 

Für die Schüler war das Format (1,42 x 1,75 m) zunächst eine, im wahrsten Sinne des Wortes, große Herausforderung, wohingegen der gewohnte Schulzeichenblock sich fast lächerlich klein ausnahm. Doch die Bilder mussten sich ja gegen die Backsteinoptik der Fassade behaupten, wie noch ersichtlich wurde, als sie „sturmsicher“ an der Fassade montiert waren (an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Hausmeister Herrn Heinz).

 

Geht man nun vom Parkplatz morgens auf das Schulhaus zu, so begegnen einem erst zwei heimische Landschaften, ein Weg zwischen Hopfenfeldern und ein Waldrandmotiv. Eine Impression, wie sie vielleicht früher Kinder zu Fuß auf ihrem Schulweg hatten (Martin Kufer, und Franziska Rainer, Christoph Alkofer und Scharlotte Wagensonner):

 

Geht man die Stufen weiter zum Schulhaus hinauf, so „öffnet“ sich linker Hand die Mauer und gibt den Blick auf ein Raps- und Hopfenfeld frei (Lisa Austin):

 

Geradeaus, neben dem Haupteingang im Hintergrund der Bäume, öffnet sich dann die Mauer und erlaubt den Blick auf einen ruhigen Bergsee (Lena Kinzel und Georg Zieglmaier):

 

Wenn man vom Schulhaus-Inneren schließlich nach draußen schaut, fällt der Blick „durch“ die Mauer auf das Weltall mit unserem blauen Planet in seiner Schönheit (Fatma Gür):

 

Verlässt man die Schule wieder, so geht man auf die Schwimmhalle zu, an deren Wand ein Südseemotiv mit türkisfarbenen Wasser, Erholung und Freizeit anklingen lässt (Bernadette Liedke und Nina Masier), genauso wie der Wasserfall, der sich an derselben Wand befindet (Katja Arndt und Kerstin Küfner):

 

Dabei ist die Open Air-Galerie am GGM nur als Teil jenes Zusammenspiels von Projekten am Gabelsberger-Gymnasium Mainburg zu sehen, deren Ziel es ist, Schule als Lebensraum zu gestalten.

 

JCL

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2017 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum