Studieninformationstag unseres Bildungspartners THI am GGM

Jede Partnerschaft lebt von ihrer (Weiter)Entwicklung durch beide Partner. So hatten sich die THI und das GGM nach unserem Erstbesuch im Sommer (wir berichteten) dazu entschieden, im Herbst eine Studienveranstaltung der THI für die Q11 abzuhalten.

 

Herr Wildgans nahm sich trotz seines eng geknüpften Terminkalenders die Zeit, um die Q11 und vor allem die eigens angereiste Frau Sabine Dörr vom Career Service der THI zu begrüßen, und verband damit die Hoffnung, dass der Begrüßungsapplaus nur noch durch den bei der Verabschiedung übertroffen werden möge.

Frau Dörr konnte in ihrem engagierten Vortrag, dem man die Begeisterung und Motivation für die Aufgabe der Studienberatung anmerkte, neben der Vermittlung der Kernfakten der THI und des Studienangebots auch die Begeisterung für ein Studium überhaupt wecken.

Die THI bietet derzeit 58 Studiengänge in 4 (bald 6) Fakultäten für 5800 Studierende an den Standorten Ingolstadt und bald auch Neuburg a.D. an. Vorteil für (Mainburger) Schüler ist damit die regionale Nähe wie auch das optimale Verhältnis von Studenten zu Lehrpersonal von fast 1:20 (das liegt unter dem Klassenstärkendurchschnitt an Bayerns Gymnasien!). Bis zum Jahr 2030 will die THI ihre Studentenzahlen annähernd verdoppeln.

Einen wichtigen Baustein des Studienangebots bildet dabei das duale Studium, das an der THI sowohl als Verbundstudium (IHK-Abschluss + Bachelor mit Erweiterung zum dualen Master) als auch als Studium mit vertiefter Praxis (nur Bachelor mit 8-9 Praxiseinheiten) angeboten wird. Nach dem Bachelor kann man an der THI einen Masterabschluss erwerben und sogar eine kooperativ mit einer anderen Universität betreute Promotion anstreben.

Wichtig sind hierbei die Bewerbungs- und Einschreibefristen: Für das Wintersemester liegt der Anmeldezeitraum zwischen 2. Mai und 15. Juli, für das Sommersemester vom 15. November bis 15. Januar. Wer diese Fristen versäumt, muss ein Semester warten, da es keine Ausnahmen oder Entschuldigungen anerkannt werden.

 

Im zweiten Teil ihres Vortrages konnten die SchülerInnen durch Aufstehen ihre Neigung zu bestimmten Berufen oder Berufsfeldern, die ihnen als Bildimpuls gezeigt wurden, signalisieren. Hier sah man zunächst zögerliche, ja teilweise noch entscheidungsunsichere, später aber immer selbstbewusster „aufstehende“ SchülerInnen.

 

Zum Abschluss stellte Frau Dörr eine Besonderheit der THI vor: die THI App. Damit können Studierende ihr gesamtes Studium überblicken und planen. Vom Stundenplan über Sprechstunden, Prüfungen bis hin zu Raumvakanzen und Menüplänen kann dort alles abgerufen und leicht überblickt werden. Selbst Literaturempfehlungen der Dozenten sind dort zu finden.

 

Nicht nur die Q11 zeigte sich beeindruckt von derart viel „Kundenorientierung“: Dabei konnte man auch sehen, wie viel Schulen von solch innovativ arbeitenden Hochschulen lernen können, die die Digitalisierung stets anwenderorientiert und so effizient einsetzen, dass am Ende ein Mehrwert an Zeit und Ertrag für alle herausspringt.

 

 

 

 

StR W. Melchior

KBO (komm.)

 

 

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2019 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum