Projekttag am Gabelsberger-Gymnasium

 

Jedes Jahr wieder gelingt dem Team um Oberstudienrat Rudolf Schiller ein anspruchsvolles und interessantes Programm für den Projekttag für die Schüler zusammenzustellen.

 

 

Sehr begehrt waren wieder das Fotoshooting mit Make-up und Haarstyling für die jungen Damen, und für die Herren gilt nach wie vor Warhammer als Anziehungspunkt. Kartenspiele von Schafkopfen, über Skat und Watten fanden viele Anhänger, die sie mit einem Turnier beendeten.

 

Die Musikbegeisterten archivierten die Musiksammlung, putzen und reparierten Musikinstrumente und vor allem ließen sie dem neuen Flügel viel Sorgfalt angedeihen. Musik-Workshops ergänzten das Angebot. Andere Schüler frischten den Meditationsraum mit Farbe und Ornamenten auf. Die besondere Kunst des Manga-Zeichnens war ebenso voll besetzt, wie auch freies kreatives Schreiben und Skizzenbuchführung. Filmanalyse, Dramaturgie und Filme Drehen waren die richtigen Kurse für Cineasten. Umweltbewusste kümmerten sich um die wilden Bienen und andere knüpften mit viel Geschick und Geduld zarte Freundschaftsbänder. Beim Projekt Kamishibai wurde ein englisches Bilderbuchtheater gestaltet. Besonderes Geschick bewiesen Schüler, die aus alten Landkarten kunstvolle Möbel oder Bilder außergewöhnlich gestalteten. Im Freien und in der Turnhalle waren die Sportlichen unterwegs. Fußball-Tennis, Badminton, ein Yogakurs und Baseball waren im Angebot. Damit die Gartenparty gelingt, wurde unter "Pizza & Co" das Wichtigste zusammengestellt aber auch die internationale Küche fand sich unter den Projekten. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler waren auswärts bei der Feuerwehr, beim Beach-Volleyball, Tauchen, dem Billardclub, Tennis, oder beim Reiten in Au. Besondere Mühe hatten die Schüler, die sich seit Jahren um den Schulgarten kümmern. Unerwünschte Kräuter wurden entfernt und die Beete im Schulhof gepflegt. Einige Schüler legten einen Sinnesparcour an und überall im Haus fanden Vorbereitungen für das Sommerfest statt. Die Schülerzeitung war emsig beschäftigt, die über 1000 Preise für die Tombola zusammenzustellen und eine andere Gruppe baute und bemalte ein überdimensionales Bühnenbild für das nächste Theater. Tutoren bastelten für die kommenden Fünftklässler bezaubernde Minischultüten und andere Schülerinnen und Schüler bereiteten einen ganz besonderen Raum mit dem Titel Escape-Room vor. Nicht unbedeutend waren auch die Kurse im PC-Raum. Eine ganze Klasse hatte für das Sommerfest Spiele vorbereitet, bei denen vor allem das bayerische Zimmer mit Maßkrug-Stemmen und Ringe-Werfen beeindruckte. Besonders viel Arbeit hatte die Q 11, die die Vorbereitungen für das Sommerfest in Angriff nahm. Tische und Bänke aufzubauen sowie Getränke und Essen zu holen waren bei den hochsommerlichen Temperaturen schweißtreibende Tätigkeiten.

 

Für die Schüler ist dieser alljährlich abgehaltene Projekttag bestimmt einer der schönsten und begehrtesten im ganzen Schuljahr.

 

 

 

 

 

Hallertauer Zeitung

 

 

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2018 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum