Verkehrserziehung der 5. Klassen –
Bussicherheitstraining am 11.07.2017

 

Was ist eigentlich ein Busüberhang und warum ist der gefährlich? Wie schnell darf ein Bus fahren und warum sind stehende Fahrgäste ein Sicherheitsrisiko? Wie fühlt sich eigentlich eine Vollbremsung im Bus an und warum sollte man dabei unbedingt ordentlich sitzen und sich festhalten?

 

Um dies und vieles mehr zu (er)klären, fand auch in diesem Schuljahr für die 5. Klassen des Gabelsberger-Gymnasiums wieder das Bussicherheitstraining, organisiert vom Landratsamt Kehlheim, statt. In Anwesenheit von Landrat Martin Neumeyer, Monika Kaltner (2. Vorsitzende der Gebietsverkehrswacht Mainburg), Bernd Eckmann von der VLK (Verkehrsgemeinschaft Landkreis Kehlheim) sowie StD Franz Baumer (kom. Schulleiter) demonstrierten Stefan Grüttner und Martin Grübl von der RBO (Regionalbus Ostbayern GmbH) sehr anschaulich und beeindruckend die Gefahren, die für die Schülerinnen und Schüler an einem großen Busparkplatz wie am GGM, aber auch an jeder einzelnen Bushaltestelle lauern. Um aus Nachdenken aber auch Umdenken werden zu lassen, vermittelte diese Praxisschulung im Anschluss viele Verhaltensregeln sowie hilfreiche Tipps und Ratschläge zum sicheren Busfahren. Unsere Schülerinnen und Schüler lernten die Sicherheitseinrichtungen eines Busses kennen und übten richtiges „Benehmen“ von Schultaschen und Personen im Bus und an der Haltestelle.

 

Mit diesem Wissen ausgestattet wünschen wir allen Kindern allzeit eine gute und sichere Fahrt und dass sie niemals so durch den Bus fliegen wie der im Gang stehende, unangeschnallte und sich nicht festhaltende Wasserkanister bei der abschließenden Vollbremsung!

 

 

 

 

StRin Dr. Meier-Orschler

 

 

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2017 Gabelsberger-Gymnasium Mainburg.    Alle Rechte vorbehalten.    Impressum